Scooter-Boy's Forum

Scooter-Boy's Forum

zurück zur Startseite

Zurück zur Startseite!

Neuer Sprit E 10

tech. TippsPosted by Administrator Fri, December 24, 2010 11:51:28

Hallo ,ab 2011 haben wir einen neuen Sprit. E10.

Nach Auskunft unseres Vespahändlers Brüstle (Rücksprache mit Piaggio)

können alle 4 Takt Roller von Piaggio ab 125 cm ab Jahrgang 2000 den neuen

E10 Sprit tanken.

Ausnahmen gibt es bei den 50cm Rollern mit Pure Jet Technik.

Wie es mit den alten PX Modellen aussieht weiß ich auch noch nicht .

Aber Vespa Deutschland bringt Ende Januar eine Liste mit der man dann sieht

wer was tanken darf.

Es gibt auch weiterhin den alten Sprit der dann vermutlich etwas teurer sein

wird als der neue E10.

Euer Holger

  • Comments(0)//forum.vespaheilbronn.de/#post20

Winterreifen

tech. TippsPosted by Eppingchen Sat, December 04, 2010 14:12:25

es ist amtlich:

Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, welche die im Anhang II Nr. 2.2 der Richtlinie 92/23/EWG des Rates vom 31.03.1992 über Reifen von KFZ u. KFZ-Anhängern und über ihre Montage (ABI. L 129 vom 14.05.1992, S. 95), die zuletzt durch die Richtlinie 2005/11/EG (ABI. L 46 vom 17.02.2005, S. 42) geändert worden ist, beschrieben Eigenschaften erfüllen (M+S-Reifen).

Die Winterreifenpflicht gilt für alle PKW, Motorräder u. Fahrzeuge bis 3,49 T. zulässigem Gesamtgewicht

Auch der Bußgeldkatalog wird angepasst:

Zuwiderhandlungen kosten künftig 40 statt 20 Euro, womit automatisch auch ein Punkt in Flensburg fällig wird. Wer Auto oder Motorrad mit Sommerreifen fährt und dadurch andere behindert oder gefährtet, ist mit 80 statt 40 Euro dabei.Die Wintzerreifen-Vorschrift und damit auch die Bußgeld-Androhung gilt auch für ausländische Fahrzeuge, sinnvollerweise aber nicht für den stehenden Verkehr. Wer bei Winterwetter sein Fahrzeug nur auf öffentlichem Grund parkt und nicht bewegt, hat alles richtig gemacht.

smileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmiley

  • Comments(0)//forum.vespaheilbronn.de/#post17

Technik einer P 200 E

tech. TippsPosted by Tatjana Fri, November 05, 2010 10:53:43
Motor

Bei dem Motor der P 200 E handelt es sich um einen liegend eingebauten 198ccm-2-TaktMotor mit 10 PS, der mit dem Getriebe verblockt ist und das Hinterrad direkt antreibt. Dieser Motor ist für seine Zuverlässigkeit berühmt und sollte bei schonender Behandlung ( warmfahren!) viele tausend Kilometer problemlos halten. Der einzige bekannte Schwachpunkt ist das Schaltkreuz des Getriebes, welche evt. bei ca. 100.000 km erneuert werden muss.

Der Motor wird von einem 24er DellOrto-Fallstromvergaser beatmet, der in einer separaten Wanne direkt auf dem Einlasskanal des Motors sitzt. In diese Wanne wurde bei den PX-Modellen die Getrenntschmierung integriert, die aber von vielen Fahrern wieder stillgelegt wurde: neben ungenauer Dosierung bestand bei der Getrenntschmierung immer die Gefahr des Kolbenklemmers, wenn der Antriebsriemen der Ölpumpe riss oder schlicht kein Öl mehr im Vorratstank war.

Das Gemisch wird dem Zylinder über das Drehschieber-Prinzip zugeführt, wobei eine der beiden Kurbelwangen die Zufuhr des Gemisches in den Verbrennunsgraum steuert. Das 1:50-Gemisch kann mit den modernen Motorölen auch weiter abgemagert werden, 1:55 oder 1:60 stellen kein großes Problem dar, die Anwendung geschieht aber ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Die P200E verfügt als 2tes Modell der Vespa-Baureihe über eine elektronische Zündung, die meist problemlos arbeitet, im Schadensfall aber ein größeres Loch in dien Haushalt reisst. Die 12-Volt -Anlage versorgt nur bei laufendem Motor Vorder- und Rücklicht, bei stehendem Motor funktionieren nur Blinker und Hupe, welche von der Batterie gespeist werden, die unter der linken Abdeckung im Zentrum des Reserverads sitzt.

Karosserie und Fahrwerk

Die heutigen Modelle haben mindestens 25 Jahre auf dem Buckel, was sich häufig im Zustand der Karosserie niederschlägt. Sollten Sie auf der Suche nach einer P 200 E sein so achten Sie unbedingt darauf, dass das Bodenblech nicht durchgerostet ist. Die Instandsetzung ist aufwändig und die TÜV-Abnahme mit durchgerostetem Bodenblech ist ein Problem.

Bei gepflegteren Exemplaren sollten Sie auf jeden Fall alle Roststellen entfernen und dabei auch unbedingt einen Blick auf die Federbeinaufnahme werfen. Dafür müssen Sie den Motor absenken und das Federbein abbauen, was nur durch Demontage des Tanks gelingt. Wenn Sie den Motor bereits ausgebaut haben dann lösen Sie gleich die Schraube,die durch den Motorblock geht und den Auspuff auf der linken Seite hält: reisst die Schraube jetzt ab dnn können Sie sie einfach ausbohren.

Die Ersatzteilpreise liegen auf erfreulich niedrigem Niveau, fast alle Teile sind zu bekommen. Von den verschiedenen Nachbauten werden Sie wahrscheinlich enttäuscht sein, wenn Sie die Qualität der originalen Piaggio-Teile kennen: fast alle Teile die der Autor bisher bei den bekannten Rollershops bestellt hat erwiesen sich als qualitativ wesentlich minderwertiges als das Original.

Auspuff

Ein dauerndes und leidiges Thema bei dem vor allem jugendlichen Vespafahrer ist Motortuning über den Auspuff. Es befindet sich eine unüberschaubare Anzahl von Anlagen auf den Markt, von denen der größte Teil keine ABE besitzt. Die versprochene Leistungssteigerung ist nur zu erreichen, wenn gleichzeitig andere Komponenten des Motors bearbeitet werden, in erster Linie Vergaser, aber auch das Motorinnenleben. Der originale Auspuff geniesst einen sehr guten Ruf und muss daher wirklich nur bei größeren Zielen jenseits von 20PS getauscht werden.

Wer sich eine Vespa zum Schnellfahren kauft der solte sie lieber verkaufen und sich was richtig schnelles beschaffen, z.B. ein Motorrad. Die Vespa ist und bleibt mit dem originalen Auspuff (ca. 65 Euro) oder eine Nachbau (ca. 40 Euro) ein zuverlässiges Vehikel mit Charme und Witz, das seine großen Vorteile vor allem im innerstädtischen Verkehr ausspielt.

  • Comments(0)//forum.vespaheilbronn.de/#post16

Wartungstipps für die Vespa GTS

tech. TippsPosted by Administrator Sun, July 25, 2010 19:12:39

Ein kleines Anliegen wenn man eine Wartung selbst machen will, und ein Problem mit der Geschwindigkeit Spritverbrauch und Anzug hat.Und weis nicht an was es liegen könnte.Hier ein paar Tipps.Bei zu hohem Spritverbrauch ist meist der Luftfilter verdeckt das ist nicht schwer einfach den Filterschwamm in Spülmittel auswäschen und ausdrücken und evtl. mit Druckluft trockenblasen und fertig. Die Zündkerze ist verschlissen oder der Elektroden- abstand stimmt nicht (Abstand 0,9 mm) .Zündkerze mit Messingbürste innen reinigen.Das war´s und noch was.Bei Vespa geht man davon aus das die Zündkerzen 20000 Km heben sollten,bei mir waren die Kerzen schon nach 10000 -12000 Km kaputt.Habe ein paar Roller und habe dies schon öffters erlebt.Bei der Geschwindigkeit ist meist die Variomatik schuld.Rollen des Variator sind nicht mehr rund, verdreckt, Riemen verschlissen (1mm schmäler als Original)oder Feder in der Kupplung schlapp(hat nachgelassen Materialermüdung) .Meistens wechselt man den Riemen und die Variorollen und denkt alles wieder gut.Stimmt nur bedingt wenn der Antrieb über 20000 Km hat ist die meist hin. Die Feder in der Kupplung wechseln ,kostet nich viel unter 20 Euro und ist nicht schwer.Und noch was das ich schon erlebt habe,der Riemen reißt obwohl er erst 5000 Km drauf hat .Der Variator komplett ,Scheibe wellig (da wo der Riemen läuft ,Riemenscheibe).Der Riemen läuft nur noch punktuell und verschleist ganz schnell .Das ist meistens schon nach 20000 Km fall.Also ich werde bei mir die Varioscheiben nach spätestens 20000 Km bei mir Wechseln.Habe ich bei mir schon bei meiner X9 500 schon gehabt und bei meinen Vespa´s habe ich dies auch schon erlebt.

Wenn ihr fragen habt ich habe immer ein offens Ohr für Euch.

Euer Holger

  • Comments(0)//forum.vespaheilbronn.de/#post12

Info's

tech. TippsPosted by Administrator Sat, February 20, 2010 14:07:56

Hier sind die Schrauber unter uns gefragt.

Hinweise zu kleinen Reparaturen sind genauso angebracht, wie Hinweise auf Seiten mit ausführlichen Reparaturanweisungen.

Denkt daran, es kann nicht jeder alles. Deshalb muss bei Reparaturen an sicherheits-relevanten Teilen und Baugruppen immer ein Warnhinweis erfolgen!

Auch dürfen bestimmte Garantiebestimmungen und ges. Auflagen nicht verletzt werden!

  • Comments(0)//forum.vespaheilbronn.de/#post3